Skip to content

Gaza und Israel: Kinder haben Angst

18. Juli 2014
Gewalt im Gazastreifen: Die Kinder leiden besonders. Foto: Shady Alassar

Gewalt im Gazastreifen: Die Kinder leiden besonders. Foto: Shady Alassar

Raketenangriffe auf Israel, Luftschläge gegen den Gazastreifen: In den SOS-Kinderdörfern auf beiden Seiten der Grenze herrscht Angst.

Das israelische SOS-Kinderdorf Neradim in Arad, in dem jüdische, muslimische und christliche Kinder zusammen aufwachsen, liegt in Reichweite der palästinensischen Raketen. “Immer wieder müssen die Kinder Schutzräume aufsuchen”, teilt Dorfleiter Matti Rose mit. “Die Kinder haben Angst, weinen oft, sie wollen nicht alleine bleiben oder draußen spielen.”

Als Vorsichtsmaßnahme finden viele Aktivitäten mit den Kindern in den Schutzräumen statt. Obwohl Sommerferien sind, müssen die SOS-Kinder im Dorf bleiben und die Mitarbeiter von Neradim sind alle im Einsatz. Ausflüge, auch zu Verwandten, wurden aus Sicherheitsgründen abgesagt. Die Herkunftsfamilien der SOS-Kinder befinden sich alle im Süden Israels: in Städten wie Ashkelon, Ashdod, Shderot, Be’er-Sheva, die derzeit sechs bis zehn Mal am Tag beschossen werden. “Die Kinder haben deswegen alle Angst um ihre Familien”, sagt Rose.

Auch im SOS-Kinderdorf Rafah im Gazastreifen herrscht Angst. Immer wieder werden Häuser in Rafah unter Beschuss genommen. “Die Erschütterungen sind auch im Kinderdorf heftig zu spüren”, sagt Samy Ajjour, Leiter des SOS-Kinderdorfs in Rafah. Die Kinder, auch die außerhalb des Kinderdorfes, seien traumatisiert. SOS will nun in einem ersten Nothilfepaket für die Kinder innerhalb und außerhalb des Dorfes psychologische Hilfe anbieten. “Das ist nicht einfach, denn auch die Psychologen verlassen ihre Häuser nach Möglichkeit nicht”, sagt Ajjour. Außerdem sollen Familien unterstützt werden, die besonders unter der Situation leiden.

Appell an beide Seiten: SOS fordert Kinderschutzzonen

Wilfried Vyslozil, Vorstand der SOS-Kinderdörfer weltweit mit Sitz in München, erneuert die Forderung an beide Seiten in Nahost, die SOS-Kinderdörfer weiträumig als Kinderschutzzone anzuerkennen. “Außerdem”, so Vyslozil, “müssen überall im Gazastreifen Kinderschutzzonen errichtet werden, wo Kinder Schutz und Ruhe sowie psychologische Betreuung finden können.”

Erfahren Sie, wie die SOS-Familienhilfe und die SOS-Kinderdörfer den Familien und Kindern in den Palästinensichen Gebieten und in Israel helfen.

Ukraine: SOS-Familien verlassen Lugansk

20. Juni 2014
Die SOS-Kinder in Lugansk gehen wegen der verschärften Lage derzeit nicht zur Schule.

Die SOS-Kinder in Lugansk gehen wegen der verschärften Lage derzeit nicht zur Schule.

Die Situation in der ost-ukrainischen Stadt Lugansk hat sich zugespitzt. Die Familien des SOS-Kinderdorfs sind vor den Kämpfen in der ost-ukrainischen Stadt Lugansk geflohen.

Nach Angaben von SOS-Mitarbeitern vor Ort haben sich die Kämpfe zwischen pro-russischen Milizen und ukrainischen Truppen in den vergangenen Tagen immer stärker in die Lugansker Innenstadt verlagert. Angst und Panik greifen um sich. Viele Lugansker Familien würden, soweit möglich, ihre Kinder zu Verwandten oder Freunden außerhalb der Stadt schicken. Für die SOS-Familien wurden bereits im Vorfeld Ausweichquartiere in der Umgebung ausgewählt.

Die SOS-Mitarbeiter, die derzeit rund 110 mittellose ukrainische Familien in Lugansk unterstützen, werden vor Ort bleiben. “Wir unterstützen diese Familien weiterhin mit Nahrungsmitteln sowie medizinischer Hilfe”, erklärte Louay Yassin, Pressesprecher der SOS-Kinderdörfer. Laut den SOS-Mitarbeitern vor Ort arbeiten Krankenhäuser noch, die meisten Läden sind geöffnet. Die Straßen seien aber meist ausgestorben. Nur wenige Menschen trauten sich wegen der Kämpfe aus dem Haus. Viele Kinder gingen wegen der Gefahr auch nicht mehr zur Schule.

Lesen Sie aktuelle Nachrichten über die Situation in der Ukraine! 

Balkan: SOS-Nothilfe für die Flutopfer

27. Mai 2014
Verheerendes Hochwasser: Die Straßen stehen teilweise meterhoch unter Wasser - Foto: TANJUG

Die Straßen stehen teilweise meterhoch unter Wasser – Foto: TANJUG

Wassermassen haben im Mai ganze Landstriche in Bosnien, Kroatien und Serbien verwüstet. Zehntausende Menschen sind obdachlos und stehen vor dem Nichts: Seit das verheerende Hochwasser auf dem Balkan zurückgeht, zeigt sich das ganze Ausmaß der Zerstörung. Um Kindern und Familien nach der Flut-Katastrophe beizustehen, leisten die SOS-Kinderdörfer Nothilfe in den betroffenen Gebieten.

So hilft SOS:

  • Notquartiere für obdachlose Familien: Die SOS-Kinderdörfer in Gracanica, Bosnien, und in Ladimirevci im Osten Kroatiens haben Flutopfer aufgenommen.
  • SOS-Mitarbeiter versorgen Familien mit Hilfsgütern wie Trinkwasser, Konserven, Babykleidung, Windeln, Desinfektionsmittel, Pumpen oder Schlauchboote.
  • Spiel- und Lernmöglichkeiten für Kinder: Neben Spielaktivitäten in den Notquartieren richtet SOS auch Kindertagesstätten ein, die zerstörte Einrichtungen ersetzen werden.
  • Unsere Pädagogen, Psychologen und Sozialarbeiter betreuen Kinder und Eltern im Katastrophengebiet.

Die SOS-Kinderdörfer in Bosnien, Kroatien und Serbien blieben von den Wassermassen verschont – und bilden nun die Basis der SOS-Nothilfe auf dem Balkan. SOS-Mitarbeiter haben sofort mit Hilfsaktionen begonnen und werden den Menschen im Katastrophengebiet auch langfristig zur Seite stehen.

65 Jahre SOS-Kinderdörfer

25. April 2014

Am 25. April 1949 gründete ein Kreis junger engagierter Frauen und Männer um den Medizinstudenten Hermann Gmeiner in Innsbruck die “Societas Socialis”. Es war die Geburtsstunde der SOS-Kinderdörfer, die heute in 133 Ländern der Welt tätig sind und fast zwei Millionen Kinder und Erwachsene unterstützen. Sehen Sie sich unsere Doku zum 65. Geburtstag der SOS-Kinderdörfer an – gehen Sie auf eine filmische Zeitreise von den Anfängen bis heute!

Drei Jahre Krieg in Syrien

15. März 2014
Eine Generation ohne Perspektive? Der seit drei Jahren anhaltende Krieg in Syrien trifft besonders die Kinder.

Eine Generation ohne Perspektive? Der seit drei Jahren anhaltende Krieg in Syrien trifft besonders die Kinder.

Der Beginn des Aufstandes in Syrien jährt sich am 15. März zum dritten Mal. Aus friedlichen Protesten entwickelte sich im Frühjahr 2011 einer der grausamsten Konflikte der vergangenen Jahrzehnte. Etwa neun Millionen Syrer sind vor dem Bürgerkrieg auf der Flucht, fast die Hälfte davon sind Kinder.

Nach Schätzungen von Menschenrechtsaktivisten starben bislang bis zu 140.000 Menschen, andere Beobachter gehen von bis zu 200.000 Toten aus. Jeder zehnte Brügerkriegstote ist ein Kind!

Das staatliche Gesundheitssystem ist zusammengebrochen: Mehr als ein Drittel der Krankenhäuser ist nicht mehr in Betrieb. Lebenswichtige Medikamente sind nicht erhältlich. Weil tausende Neugeborene nicht mehr gegen Polio geimpft werden, ist in Syrien Ende 2013 die Kinderlähmung erneut ausgebrochen. Die hochansteckende Krankheit ist wegen des Bürgerkriegs zurückgekehrt.

Mehr als 3.000 Schulen wurden durch die Kämpfe beschädigt, über 1.000 Schulen wurden zu Notquartieren für Flüchtlinge umfunktioniert. Insgesamt können etwa 1,1 Millionen Kinder nicht zur Schule gehen können. Eine ganze Generation wächst somit ohne Perspektive auf.

Nothilfe-Aktionen der SOS-Kinderdörfer

Die SOS-Kinderdörfer in Syrien leisten im Bürgerkriegsland Nothilfe für über 100.000 Menschen. SOS-Mitarbeiter versorgen Flüchtlingsfamilien mit Hilfsgütern und betreuen traumatisierte Kinder. Während der vergangenen Monate wurden die Hilfsaktionen erneut verstärkt, um Flüchtlingsfamilien durch den kalten syrischen Winter zu bringen. Die SOS-Kinderdörfer ermöglichen zudem Flüchtlingskindern den Schulbesuch, bislang konnten 16.000 Mädchen und Jungen mit Schulmaterialien versorgt werden.

Preisverleihung im SOS-Kinderdorf: McCrazy GmbH ist SOS Affiliate des Jahres

7. Februar 2014

Die McCrazy GmbH aus Bad Sachsa ist zum ersten Mal Gewinner des Online-Spendenwettbewerbs der SOS-Kinderdörfer weltweit in der Lead Rally 2013. Die Agentur für Direktmarketing wurde vergangene Woche im SOS-Kinderdorf in Harksheide bei Hamburg mit dem Titel „SOS Affiliate des Jahres 2013“ ausgezeichnet.

Besuch im SOS-Kinderdorf Harksheide

René Rose, Vertriebsleiter der McCrazy GmbH, freute sich sehr, bei der Preisverleihung das SOS-Kinderdorf in Harksheide kennenzulernen.

René Rose, Vertriebsleiter der McCrazy GmbH, freute sich sehr, bei der Preisverleihung das SOS-Kinderdorf in Harksheide kennenzulernen.

Der Besuch im SOS-Kinderdorf war in der diesjährigen fünften Lead-Rally der Jubliäums-Sonderpreis. Neben einer Führung durchs Dorf konnte sich René Rose, Vertriebsleiter der McCrazy GmbH, auch im direkten Gespräch mit SOS-Mutter Karin Puhlmann ein Bild vom Leben der Kinder machen und fühlt sich in seinem Engagement bestätigt: „Wir sind sehr stolz auf die Auszeichnung. Wenn wir mit unseren Kompetenzen wohltätige Einrichtungen wie die SOS-Kinderdörfer weltweit unterstützen können, ist das eine großartige Sache“, erklärt René Rose. „Toll, dass uns bei der Preisverleihung im Kinderdorf Harksheide die Möglichkeit geboten wurde, uns vor Ort einen persönlichen Eindruck der Arbeit der Organisation zu verschaffen.“

Dr. Wilfried Vyslozil, Vorstand der SOS-Kinderdörfer weltweit, freut sich sehr über den großartigen Erfolg der Lead Rally 2013: „Unser Dank gilt allen Teilnehmern für ihr wunderbares Engagement. Wir gratulieren der McCrazy GmbH ganz herzlich zum Titel-Gewinn. Es ist sehr beeindruckend, wie viel Einsatz die Teilnehmer jedes Jahr aufs Neue zeigen.”

Erfahren Sie mehr über die Lead Rally 2013 und über die anderen Teilnehmer. Werden auch Sie “SOS Affiliate des Jahres”! Machen Sie mit und melden Sie sich im Netz-der-Herzen an!

Affiliate des Jahres 2013: McCrazy GmbH dieses Jahr ganz vorne

7. Januar 2014

So spannend wie diese Lead-Rally war es noch nie: Bis kurz vor Ende gab es beim Spendenwettbewerb im „Netz der Herzen“ ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der McCrazy GmbH und der SuperComm Data Marketing GmbH, die den Wettbewerb bereits viermal hintereinander gewinnen konnte. Mit dem glücklicheren Ausgang für die McCrazy GmbH: Hauchdünn gewinnt das Unternehmen aus Bad Sachsa und wird SOS-Affiliate des Jahres 2013. Nach zwei zweiten und einem dritten Platz in den vergangenen Jahren schiebt sich die McCrazy GmbH damit erstmals an die Spitze des Wettbewerbs.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für das große Engagement!

Vom 1. November bis 31. Dezember 2013 traten mehr als 110 private Webseitenbetreiber und professionelle Vermarkter gegeneinander an und konnten insgesamt fast 500 neue Spender und Paten für die SOS-Kinderdörfer gewinnen. Die SuperComm Data Marketing GmbH erobert nur ganz knapp hinter den Gewinnern Rang zwei, gefolgt von einem Neuling in den Top 3: Edeals.com, Inc. aus Tampa in Florida.

Hier im Überblick die TOP 10 der erfolgreichsten Partner 2013:

SOS Affiliate des Jahres 2013:stempel-website-kl
McCrazy GmbH

2. Platz: SuperComm Data Marketing GmbH
3. Platz: Edeals.com, Inc
4. Platz: YieldKit UG
5. Platz: Arena Direkt GmbH
6. Platz: Daily Travel GmbH
7. Platz: OneGuy Limited
8. Platz: mm3g Marketing GmbH
9. Platz: Skimbit Ltd.
10. Platz: patenschaft.org (Marcus Tandler)

Unser herzlicher Dank geht an alle Teilnehmer, die die SOS-Kinderdörfer weltweit auch in 2013 mit ihrem großzügigem Engagement unterstützt haben. Sie helfen uns dabei, mehr Menschen zu motivieren, sich für Kinder in Not einzusetzen und haben wieder einmal sehr erfolgreich dazu beigetragen, neue Freunde für die SOS-Kinderdörfer zu gewinnen. Nur so ist eine verlässliche, langfristige Hilfe der SOS-Kinderdörfer in 133 Ländern weltweit möglich. Vielen Dank!

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.